Wolfgang Kattnig, MSc, D.O., Physiotherapeut, Osteopath

Innsbruck & Absam

Wolfgang Kattnig

  • Diplomierter Osteopath
  • Physiotherapeut
  • MASTER OF SCIENCE in Osteopathie
  • Staatlich geprüfter Trainer (Schwimmen, Triathlon)
  • Zertifizierter FDM Therapeut
  • Vitalfeldtherapeut
  • Osteopathische Betreuung der Kunstbahnrodel Nationalmannschaft

Sportlicher Werdegang

  • Kunstturner in der Jugendzeit
  • Mitglied ÖSV-Langläufer 1981-1986
  • Triathlon-Profi 1987-1996
  • 1987 | Wintertriathlonweltmeister Villar de Lanse
  • 1989 | 10. bei der 1. Triathlon-Weltmeisterschaft in Avignon
  • 1990 | 3. Triathlon-Europameisterschaft Linz
  • 1991 | 5. Europacup-Gesamtwertung
  • 1992 | 5. Europameisterschaften Mitteldistanz Joroainen (Finnland)
  • 1993 | 4. beim 1. Mountainman Seefeld
  • 1994 | 4. Weltcupgesamtwertung Triathlonprofis
  • 1994 | 31. Ironman Hawaii
  • 1994 | Österreichischer Rekord, für 10 Jahre auf der Ironmandistanz
  • 1995 | 27. Ironman Hawaii, 12 Jahre schnellste Zeit eines Österreichers
  • 21 Staatsmeistertitel über alle Distanzen und Team

Therapeutischer Werdegang

  • 1996 | 97 Staatlich geprüfter Trainer Schwimmen und Triathlon
  • 1999 | Touch for Health Level 1 und 2
  • 1998 | Diplomierung zum Physiotherapeuten am AZW Innsbruck
  • 1998 | bis 1999 Therapeut im Schigymnasium Stams, Bundesliga Handballer Innsbruck
  • 1999 | selbstständig unter „Physio Wolfgang Kattnig“ seit 2003 als „Gesundheitszentrum Kattnig” in Absam
  • 2003 | Abschluss zum Osteopathen am Deutschen Osteopathiekolleg
  • 2004 | Präsentation der These (Diplomarbeit)
  • 2005 bis 2008, Betreuer Triathlon-Nationalmannschaft
  • 2005 bis 2008, Assistent an der Wiener Schule für Osteopathie
  • 2006 bis 2008, Masterstudium an der Donauuni Krems mit Graduierung zum Master of Science in Osteopathie
  • 2009 | Abschluss zum Zertifizierten FDM Therapeuten (speziell für Akutverletzungen)
  • 2010 | Eröffnung Gesundheitszentrum Kattnig in Innsbruck
  • seit 2012 osteopathischer Betreuer Rodel-Nationalmannschaft (Olympische Spiele in Sotchi 2014 und Pyeongchang 2018)
  • 2013 | Akupunktmassage nach Penzel Level 1 und 2
  • 2014 | Vitalfeldtherapeut
  • 2015 | Osteopathische Betreuung der österreichischen Damen-Schinationalmannschaft in Neuseeland und Colorado
  • seit 2017 Vitalfeldschulungen und Webinare
  • 2019 | Einsatzbeginn des Spineliners
  • seit 2019 Einsatz des Energiechips “e.CHI” in der Therapie
  • seit 2020 Umbenennung von Gesundheitszentrum auf Therapiezentrum Kattnig aus rechtlichen Gründen
  • seit 2020 Therapiezentrum Kattnig in der Salurnerstr. 15/2
  • Zahlreiche Vorträge bei der Triathlon-Trainerausbildung, am Vitalfeldkongress, beim Physiotherapeutenverband, in der Gynäkologie und Geburtenstation Hall in Tirol, in der Vitalfeld-Therapeuten-Ausbildung

Zusatzausbildung

Fascienkurs bei Dino Muzzi D.O., Steve Sandler D.O. und Bob Rousse D.O., ausgewählte Techniken bei Harold Magoun D.O., Craniales Konzept von Fred Michell jun D.O. in Montreal, Kinderkurs bei Bernard Darraillans D.O.

Die Verbindung aus theoretischer Ausbildung und persönlicher Erfahrung möchte ich gerne an Sie weitergeben.

„Bewegung ist Leben.“

Dieses erste und wichtigste osteopathische Gesetz begleitet mich schon ein Leben lang, zuerst als Sportler, jetzt als ganzheitlicher Therapeut.

Ich weiß, wie sehr die Lebensqualität durch eingeschränkte Mobilität, Energielosigkeit, Schmerzen uvm. beeinträchtigt werden kann.

Deshalb werde ich gemeinsam mit Ihnen den Ursachen Ihrer Probleme auf den Grund gehen, von den kleinsten Strukturen in den Zellen bis zu den großen Körpersystemen und versuchen, diese wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Mein Ziel ist es, dass Sie vital, mobil und schmerzfrei leben können. Dazu werde ich mein Wissen und Können aus den verschiedensten Bereichen kombinieren und anwenden, um Bestmögliches für Sie zu erreichen. Gemeinsam bringen wir Sie wieder in die Mitte.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!